Geschenk-Gutscheine     info@hiryze.de    +49 (0) 7144 1606060

Affirmationen sind kurze, positive Aussagen über dich selbst, die dir helfen sollen, dein Leben zu verändern. Doch wie genau funktionieren sie und was muss ich beachten? Wir geben dir eine Anleitung! 

1. Was sind Affirmationen und wie funktionieren sie? 

Affirmationen sind Aussagen, die uns helfen, unser Selbstvertrauen zu stärken, unsere Ziele zu erreichen und unseren Glauben an uns selbst zu stärken. Sie können uns dabei helfen, uns selbst besser zu verstehen und unsere Gedanken und Gefühle positiv zu beeinflussen. Affirmationen können laut oder leise, kurz oder lang sein. Sie können auch in Form von Bildern oder Symbolen vorliegen. Wichtig ist nur, dass sie für dich wahr und glaubwürdig sind. Eine Affirmation kann zum Beispiel lauten: „Ich bin eine starke und selbstbewusste Frau.“ Oder: „Ich bin gut genug, so wie ich bin.“ Affirmationen funktionieren, indem sie unsere negativen Gedanken und Glaubenssätze verändern. Durch das ständige Wiederholen einer Affirmation trainieren wir unseren Geist, positiver zu denken und uns selbst mehr zuzutrauen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen in dein Leben zu integrieren. Du kannst sie dir jeden Morgen vor dem Spiegel anschauen oder sie dir abends vor dem Einschlafen immer wieder vorsagen. Du kannst sie auch auf Post-Its schreiben und sie an strategsichen Orten in deinem Zuhause aufhängen, an denen du sie häufig siehst. Oder du machst dir einen Hintergrundbildschirm mit deinen Lieblingsaffirmationen auf deinem Handy oder Computer. Wenn du regelmäßig mit Affirmationen arbeitest, wirst du bald merken, dass sich deine Einstellung und dein Verhalten verändern. Du wirst dich selbst mehr akzeptieren und lieben lernen und dadurch auch mehr Erfolg in deinem Leben haben.

2. Warum solltest du Affirmationen in dein Leben integrieren? 5 Gründe.

  1. Affirmationen helfen dir, deine Gedanken zu kontrollieren. Wenn du den Großteil deiner Zeit damit verbringst, negativ zu denken, wird sich das irgendwann auch in deinem Leben niederschlagen. Affirmationen geben dir die Möglichkeit, bewusst positive Gedanken zu denken und so deine Einstellung und dein Verhalten zu beeinflussen. 2. Affirmationen stärken dein Selbstvertrauen. Negative Gedanken können unser Selbstvertrauen schwächen. Indem wir uns selbst immer wieder mit positiven Aussagen bestärken, können wir unsere Selbstzweifel überwinden und unser Selbstvertrauen stärken. 3. Affirmationen helfen dir, deine Ziele zu erreichen. Wenn du weißt, was du willst, kann es hilfreich sein, dies auch verbal auszusprechen – entweder laut oder leise vor dich hin. Durch das ständige Wiederholen von Affirmationen programmieren wir unseren Unterbewusstsein darauf ein, uns unsere Ziele vorzustellen und diese anzustreben. So können Affirmationen ein wichtiger Teil unserer Motivation sein. 4. Affirmationen verbessern deine Stimmung. Durch das ständige Wiederholen von positiven Aussagen über uns selbst können wir unsere Stimmung verbessern und auch andere Menschen damit anstecken. In einer Studie wurde sogar nachgewiesen, dass das regelmäßige Sprechen von Affirmationen die Aktivität in Hirnregionen verbessert, die für positive Emotionen verantwortlich sind.* So können Affirmationen nicht nur unsere Laune heben, sondern auch unser Gehirn verändern! 5. Affirmationen erhöhen unsere Ausdauer. Eine weitere Studie hat gezeigt, dass Menschen, die positive Affirmationen über sich selbst gesprochen haben, sich in einer anstrengenderen Situation länger quälen konnte als die Kontrollgruppe. Durch das ständige Wiederholen von positiven Aussagen über uns selbst programmieren wir unseren Körper und Geist darauf ein, auch in schwierigen Zeiten weiterzumachen und nicht aufzugeben – eine wichtige Eigenschaft, um unsere Ziele zu erreichen!
  2. Wie ändere ich meine negativen Glaubenssätze in positive um? 

Es ist wichtig zu verstehen, dass unsere Gedanken unser Handeln beeinflussen. Wenn wir also ständig negative Glaubenssätze haben, werden wir auch entsprechend handeln. Um also unsere Handlungen zu ändern, müssen wir zuerst unsere Gedanken ändern. Dies kann mit Hilfe von Affirmationen geschehen. Affirmationen sind positive Aussagen, die uns helfen, unsere negativen Glaubenssätze umzuformulieren. Sie sollten kurz und prägnant sein und in der Gegenwartsform formuliert werden. Zum Beispiel: Ich bin stark. Ich bin mutig. Ich bin Liebe. Diese Affirmationen können uns helfen, unsere negativen Glaubenssätze umzuformulieren. Wenn wir zum Beispiel denken: „Ich bin nicht gut genug“, können wir diese Affirmation nutzen, um unseren Glaubenssatz umzuformulieren in: „Ich bin gut genug.“ Um erfolgreich zu sein, sollten die Affirmationen regelmäßig und mit Überzeugung ausgesprochen oder geschrieben werden. Es kann hilfreich sein, sie in ein Tagebuch oder eine Vision Board zu schreiben oder sie sich jeden Tag mehrmals vorzusagen. Je mehr wir uns selbst mit positiven Aussagen bestärken, desto stärker wird auch unser positiver Glaube und damit unsere positive Handlung.

4. So integrierst du Affirmationen erfolgreich in deinen Alltag

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Affirmationen nur funktionieren, wenn du sie regelmäßig und mit Überzeugung aussprichst. Wenn du also merkst, dass du anfängst, sie nur noch halbherzig oder gar nicht mehr zu benutzen, dann ist es an der Zeit, sie wieder in deinen Alltag zu integrieren. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ist es, dir einen Erinnerungsalarm zu setzen oder dir jeden Tag eine bestimmte Zeit für die Affirmationen einzuplanen. So kannst du sicherstellen, dass du regelmäßig an sie denkst und sie auch wirklich aussprichst. Wenn du Affirmationen in deinen Alltag integrieren willst, dann ist es wichtig, dass du dir bewusst machst, was genau du damit erreichen willst. Affirmationen sollten immer konkret und positiv formuliert sein. Formuliere sie also so, als ob du bereits genau das erreicht hast, was du dir wünschst. Zum Beispiel: „Ich bin ein selbstbewusster Mensch“ oder „Ich habe viel Selbstvertrauen“. Auf diese Weise kannst du dir deiner Sache ganz sicher sein und weißt genau, was du dir affirmierst. Denke außerdem daran, dass Affirmationen keine Wunder bewirken. Sie können dich zwar motivieren und inspirieren, aber sie ersetzen nicht die harte Arbeit und den Einsatz, den du in etwas investieren musst. Affirmationen sollten also nur ein Teil deiner Motivation sein und dich darin unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Affirmationen können ein wundervolles Mittel sein, um unsere Perspektive zu ändern und unser Leben positiver wahrzunehmen. Sie erinnern uns daran, was wir wirklich wert sind und was wir alles erreichen können. Wenn wir regelmäßig positive Affirmationen aussprechen, können wir unseren Glauben an uns selbst stärken und unsere Ziele erreichen.

DISCLAIMER

Bitte beachte, dass die Informationen in den Artikeln des hiryze-Blogs keine individuelle Beratung durch medizinische Fachkräfte ersetzen können. Jeder kann diese Tipps bei Bedarf anwenden. Es ist jedoch wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn du dich mit deiner Situation allein überfordert fühlst.

Folge uns, erfahre mehr über mentale Fitness und unsere neuen Produkte

Mentale Fitness und Persönlichkeitsentwicklung live online und vor Ort in Stuttgart.

Du folgst uns nun. Prüfe nun deinen E-Mail-Postkasten.